Willkommen im Paradies

Blaues Meer und Sandstrand, soweit das Auge reicht. Goa. Das Urlaubsgebiet Indiens. Hier treffen die Mittelklasse-Inder auf westliche Touristen in Badehosen und Bikinis. In Indien doch ein ungewohnter Anblick.
Uns gefällt es. Wir liegen den ganzen Tag am Strand, lesen, gehen baden und entspannen uns. Genießen es, nicht das Gefühl zu haben, immer etwas tun zu müssen. Nicht alle paar Tage den Rucksack neu packen zu müssen. Urlaub von Indien, Urlaub vom herumreisen. Genau das, was wir gerade brauchen. Indien ist schön, aber es ist auch anstrengend.
Hier ist das anstrengendste, den Strandverkäufern zum hundertsten Mal zu erklären, dass man keine Tücher, keine DVDs und auch keine Henna-Tattoos möchte. Und natürlich die schwierige Frage, was man denn zum Abendessen möchte. Der Nachteil in Goa ist, dass es viel weniger vegetarisches Essen gibt als im Rest von Indien. Goa war ewig eine portugiesische Kolonie, viele Inder hier sind Christen und die westlichen Touristen sind ja in der Regel auch keine Vegetarier. Man kann nicht alles haben.
Wir wohnen in einer Bambus-Hütte direkt am Strand. Die Wände der Hütte sind sehr dünn (man kann fast durchgucken). Beim Einschlafen hören wir den Ventilator, die Stimmen unserer Nachbarn und das Rauschen des Ozeans. Abends genießen wir die Sonnenuntergänge über dem Meer. Ja doch, es lässt sich hier sehr gut leben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s