Letzter Arbeitstag

Heute war unser letzter Arbeitstag. Am Sonntag früh geht es nach Nepal weiter. Dort schauen wir uns ein bisschen um und hoffen, dass wir ein neues Visum für Indien bekommen, weil unser altes ausläuft.
Unser letzter Tag war nicht so traurig wie unser erster Abschied hier. Wir haben zwar von dem Mädchen selbstgebastelte Karten bekommen, sie alle umarmt und so weiter aber es war längst nicht so emotional wie beim ersten Mal.
Irgendwie reicht es jetzt einfach. Die Kinder waren super und die Arbeit war auch ok, aber es reicht. Es ist nicht unbedingt so, dass ich die Arbeit dort so super sinnvoll gefunden hätte. Es ist nicht schlecht, aber wirklich viel lernen die Kinder dort glaube ich nicht. Weder von uns, noch von den anderen Lehrern. Wobei, wenn man wie wir nur ein paar Wochen da ist, ist das natürlich auch nicht ideal, um denen richtig etwas beizubringen.
Im Prinzip waren wohl meine Erwartungen, was man tun kann, einfach zu hoch. Und die Planung, was ich hier tue, nicht ideal dafür. Für relativ kurze Zeit und dann auch noch an verschiedenen Orten zu arbeiten ist nicht unbedingt praktisch. Für mich war es gut so, wir konnten verschiedene Orte sehen und mehrere Projekte kennen lernen. Aber für die Arbeit ist es natürlich nicht gut, immer nur relativ kurze Zeit am selben Ort zu sein. So viele Projektwechsel hatten wir natürlich auch nicht geplant. Ob das jetzt unsere Schuld ist oder die unserer Organisation, kann man diskutieren.
Auf jeden Fall reicht es jetzt mit der Arbeit hier. Es hat Spaß gemacht und ein bisschen gebracht hat es sicher auch. Aber doch nicht so viel, dass ich hier noch länger bleiben müsste. Von jetzt an sind wir einfach dumme Touristen. Das kann nervig sein, weil uns die Leute immer wie Touristen behandeln werden, uns alles überteuert verkaufen wollen und so. Aber dafür können wir uns jetzt die nächsten drei Monate jeden Tag aussuchen, was wir machen wollen.

Advertisements

3 Gedanken zu „Letzter Arbeitstag

  1. Liebe Jana, ich habe Deine Berichte gelesen und bin stolz eine so liebe und kluge Emkelin zu haben! Ich wünsche Dir und Darlehn jetzt einen schönen und sorgenfreien Urlaub, den habt Ihr Euch verdient. LG von Deinem (Ex-Segel)-Opa und von Christiane.

  2. Liebe Jana, ich habe Deine gesamten Wortbeiträge aus Indien gelesen und mich sehr gefreut, wie Du und Darlehn Eure Aufgaben gemeistert habt! Nun wünschen Christiane und ich Euch noch eine schöne Zeit und viele gute Erlebnisse und Erfahrungen. Dein (ex-Segel-) Opa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s